Gastfreundschaft und Innovation seit 1959

Die Campinganlage Wagenhausen entstand im Jahr 1959 aus einem kleinen Zeltplatz direkt am Rhein.
Der damalige Gründer und Inhaber Adolf Näf gilt bis heute als Schweizer Campingpionier. Der Schweizer Historiker und Journalist Niklaus Meienberg widmete dem Camping Wagenhausen 1973 eine mehrseitige Reportage, welche Bestandteil des Buches „Reportagen aus der Schweiz“ wurde.

Während der vergangenen Jahrzehnte wurde die Anlage kontinuierlich vergrössert und modernisiert. Heute präsentiert sich die Camping- und Ferienanlage auf stolzen 4,5 ha. Von Beginn an war sie ein beliebter Ferien- und Nah-Erholungsort für viele Familien, Paare und Personen aus den Agglomerationen, die Ruhe und eine intakte Landschaft suchten und hier fündig wurden.

Die gesamte Campinganlage ist ein Familienbetrieb und seit 1985 im Besitz der Familie Müller. Der Landgasthof wurde 1989 erbaut. Geführt wird die Anlage vom Inhaber Harry Müller.

Dem Zusammenschluss des Hotel- und Restaurantbetriebs mit dem Campingplatz 2012 sowie der Modernisierung der Anlage voraus ging eine detaillierte Unternehmensanalyse, welche von Inhaber Harry Müller im September 2010 in Auftrag gegeben und unter Einbezug von Mitarbeitenden, Campern und der Inhaberfamilie durchgeführt wurde. So soll unter anderem innerhalb der kommenden drei Jahre unter der Leitung von Geschäftsführer Harry Müller die Sanitäranlage Ost durch eine moderne, ökologischere Anlage ersetzt werden. Die Minigolfanlage mit angrenzendem Kiosk wurde bereits im Frühjahr 2012 komplett saniert, begrünt und modernisiert. Damit soll der einzige Minigolfplatz der Region, der auch für Wettkämpfe ausgelegt ist, wieder attraktiver werden.